Bachs "Musikalisches Opfer"

"Glaube trifft Vernunft" - so könnte man abgekürzt den Besuch Johann Sebastian Bachs bei Friedrich dem Großen in Potsdam im Sommer 1747 überschreiben. Schon allein, weil das Musikalische Opfer aus dem Treffen dieser beiden prägender Charaktere des 18. Jahrhunderts hervorging, lohnt sich diese Musik. Man kann das Musikalische Opfer als einen Höhepunkt der späten Kammermusik von Bach hören, als Referenz an den König der Aufklärung, als eine hoch-kunstvolle musikalische Rede mit allen Spitzfindigkeiten der Rhetorik. Oder man kann dem berühmten "königlichen Thema" im Wechselspiel der Stimmen einfach meditierend in den weiten Mauern der Gotthardtkirche nachsinnen - wie aus einer anderen Sphäre.

Es musiziert das Ensemble Musica Affettuosa aus Potsdam mit Flöte, 2 Violinen, Violoncello und Cembalo. Das Konzert findet traditionsgemäß am 31.10. um 17.00 Uhr in St. Gotthardt statt.

Der Eintritt zu dem Konzert ist frei, es wird um eine Spende für die kirchenmusikalische Arbeit an den Brandenburger Stadtkirchen gebeten. Die Platzzahl ist limitiert, kostenfreie Eintrittskarten sind im Büro der St. Gotthardtkirche und in der MAZ-Ticketeria erhältlich.

Veröffentlicht am: