... mit Papa träumen

… lautet das Motto der Vater-Kind-Aktion 2018. Sie ist eine Initiative der Männerarbeit der EKD. 

„Träumen“ kann ganz viel bedeuten. Zeit miteinander teilen, ganz zweckfrei, der Fantasie freien Lauf lassen, sich etwas Schönes genau ausmalen und darin schwelgen, Quatsch produzieren, nur so aus Spaß. Oder erst mal gar nichts denken, nur der Stimmung nachhängen. Die Seele baumeln lassen, die Umgebung genießen, ob auf der Couch oder draußen in der warmen Sonne am See. Spüren, dass jemand da ist, sich verbunden fühlen, Ruhe finden, einfach mal sein, und zugleich beieinander – das ist doch traumhaft!

Kinder träumen sich oft durch den Tag. Auch Väter haben das natürlich in sich, aber Erwachsene  gönnen sich selten bewusst die Gelegenheit, zu träumen. Vielleicht können Väter gerade dafür so eine traumverlorene Begegnung mit ihren Kindern gut gebrauchen. Und die freuen sich über entspannte Väter. Und Träumen kann auch heißen, Wünsche auszuschmücken und Pläne zu machen. So wird aus einer kreativen Pause auch wieder Action. Alles drin.

Eingeladen sind Kinder mit ihren Vätern und Großvätern, ab 15:00 Uhr
Ab 17:00 Uhr wollen wir mit allen Müttern und Großmüttern am Feuer sitzen, reden und Würste und Stockbrot brutzeln. Wer mag, kann gerne einen Salat oder etwas Obst bzw. Gemüse mitbringen.

Veröffentlicht am: