Mit schwerem Gepäck durch Südschweden!

Ein Bericht von Christoph Hübener aus Golzow über die Schwedenfahrradzeltfahrt der Kirchengemeinde Brück von 20 Personen vom 30.6.-10.7.2019

Den Schlafsack und co. jeden Morgen wieder neu auf das Fahrrad zu spannen, war vielleicht nicht jedermanns Sache, trotzdem ging es für die Jugendlichen und ihren Pfarrer aus Brück und Umgebung 7 Tage durch die endlose Weite Schwedens. Auch bei schlechtem Wetter kämpften sich die jungen Leute an ihr tägliches Ziel, um endlich ihr geliebtes Zelt wieder aufbauen zu können. Wenn man dann am Abend im trockenen Zelt lag, hatte man doch ein gutes Gefühl und konnte (fast) perfekt schlafen und das sogar immer mindestens 8 Stunden!

Es gab sehr schöne sowie aber auch ein paar schlechtere Tage. Vielleicht lag es an der weiten Strecke, die man fahren musste, am Wetter oder einfach nur daran, dass es wieder einmal nur Müsli zum Mittag gab und man einfach mal wieder richtig Lust auf ein warmes Mittagessen von Oma hat.

Insgesamt war die Fahrt aber ein schönes Erlebnis und jeder kann mindestens an einer Hand die positiven Sachen abzählen!
Man hat viele tolle und hilfsbereite nette Menschen kennengelernt und weiß, dass man in Not in Schweden NIE allein ist!
Auch ein großer Dank geht an den lieben Schweden, der uns insgesamt zwei Nächte auf seinem Grundstück zelten lassen hat und das letzte Abendbrot für uns gekocht hat!
Ach, und noch etwas: in Schweden trinkt man seinen Kaffee mit Schnaps, Geheimtipp von Ingmar!

Die Tourbilder finden sie hier.

Veröffentlicht am: