Reformationsmobil unterwegs im Fläming

„Ich kann nicht anders.“ so sagte es der Reformator Martin Luther vor dem Reichstag in Worms und so ruft er es auch von der Rückseite des zweistöckigen Reformationsmobils. Das Reformationsmobil ist ein umgebauter Doppelstockbus, der als mobiles Infozentrum durch Deutschland unterwegs ist, um über die Reformation durch Martin Luther, die sich 2017 zum 500. Mal jährte, zu informieren. Welche Hintergründe führten zur Reformation, welche Folgen hatte sie für die Gesellschaft, wie hat sich unsere deutsche Sprache durch Luthers Bibelübersetzung verändert, was bedeutet die Reformation heute für uns?

Von Montag, dem 28.10. bis zum Reformationstag am 31.10. steht das Info-Mobil jeden Tag in einer anderen Flämingstadt für Besucher offen. Bad Belzig, Wiesenburg, Niemegk und schließlich das Lutherfest in Brück/Rottstock stehen auf dem Programm.

Am Mittwoch, dem 30.10. hält das Reformationsmobil auf dem Niemegker Schützenplatz. Interessierte können den Bus den ganzen Tag von morgens 8 Uhr bis 19 Uhr am Abend besuchen. Es gibt Ausstellungen, geschulte Mitarbeiter die Fragen beantworten, und eine historische Druckpresse aus der Gutenbergzeit kann ausprobiert werden. Die Kita, sowie Schulklassen der Niemegker Grundschule und der Gesamtschule Treuenbrietzen haben sich im Rahmen des Deutsch-, LER- und Religionsunterrichts schon angekündigt. Am Nachmittag um 14:00 Uhr wird der Seniorinnenkreis der Kirchengemeinde den Infobus besuchen.

Infos zum Lutherfest im Fläming erhalten sie auch hier.

Veröffentlicht am: