Was ist wahr?

Der Eulenspiegel-Gottesdienst mit dem Frage-Zeichen

Vorfaschings-Sonntag, 24. Februar, 10:30 Uhr, Gemeindesaal der St. Katharinen-Kirche

Wetten, dass es auf jede Frage mindestens zwei Antworten gibt (Mathe mal ausgenommen)? Katharinen-Pfarrer Jonas Börsel und Till Eulenspiegel zu Brandenburg treten am 24. Februar in aller Öffentlichkeit und vor den Leuten den Beweis dafür an. Im Eulenspiegel-Gottesdienst kann man ihnen Fragen stellen und hören, was sie dazu sagen können.

„Frag‘ den Pfarrer, frag‘ den Narr – was ist wahr?“ ist das Motto des nunmehr fünften Eulenspiegel-Gottesdienstes. Ob es nun um gesundes Essen, die Erderwärmung, das schönste Lied, den Frieden oder die Abschaffung der Straßenausbaubeiträge geht – jede Frage birgt die Chance, mehr Antworten zu bekommen, als man gedacht hätte. Das macht das Leben ja so spannend.

Wer mag, bringt einen Zettel mit seiner Frage mit. Aber Vorsicht: Wer bloß Lehrer spielen und den beiden Antworteten Prüfungsfragen stellen will, um sie vorzuführen, muss sich nicht wundern, wenn sie diesen Quatsch zur Erheiterung der ganzen Gemeinde auch durchziehen. Während des Gottesdienstes gibt es aber auch Gelegenheit, seine Frage aufzuschreiben und in die Frageschachtel zu legen.

Keine Sorge: Fragen werden an diesem Tage nicht offen bleiben. Nach dem einstündigen Gottesdienst gibt es Kaffee, Saft und Kekse und genug Zeit, sie zu beantworten und darüber ins Gespräch zu kommen.

Fragen kann man jetzt schon mal stellen – und zwar per E-Mail an: boersel.jonas@ekmb.de

Veröffentlicht am: