Bach und Luther

„Bach und Luther“ in der Kirche in Phöben ⋅ Sonnabend, 13.5.2017⋅ 15.00 Uhr ⋅ ab 16.00 Uhr Kaffee und Kuchen

Eine Veranstaltung der Kirchengemeinde Phöben im Rahmen des Reformtionsjubiläums

„Die Musik ist eine Gabe und ein Geschenk Gottes; sie vertreibt den Teufel und macht die Menschen fröhlich“, so beschrieb Martin Luther die Bedeutung der Musik für Glaube und Gemüt. Er selbst war ein geübter Sänger und Lautenspieler. In seinem Werk als Komponist und Lieddichter hat er die reformatorischen Glaubenssätze zu Musik verdichtet. Seine Lieder sowie die seiner Anhänger entfalteten große Wirkung bei der Ausbreitung der Reformation. Zweihundert Jahre liegen zwischen dem Reformator mit seiner Liebe zu Sprache und Musik und dem tiefgründigen Komponisten Johann Sebastian Bach. Wie hat Bach die Texte Luthers aufgenommen? Wie hat er Luthers Gedanken in der Musik weitergehführt? Was können wir aus seinen Kompositionen über seine Gedanken ablesen? Der Kreiskantor und Barockspezialist Gerhard Oppelt nimmt uns mit in die Welt Johann Sebastian Bachs. Eine spannende Reise in die Welt zweier Genies. 

Kontakt: evangelisches Pfarramt Alt-Töplitz ⋅ 033202 60702