"Jetzt gehen wir und können anders"

  • Fotos: Christa-Maria Becker

sagte Christina Aus der Au, die Präsidentin des Kirchentages 2017.

Über 120.000 Menschen begegneten sich zum Festgottesdienst auf den Elbwiesen in Wittenberg. Unter den Teilnehmern war auch Bundespräsident Frank-Walter-Steinmeier. Auch aus unserem Kirchenkreis trafen sich dort viele Gemeindegleider, um gemeinsam diesen Sonntag, den Abschluss des Kirchentages 2017 zu feiern.

Die Predigt zum Festgottesdienst "Von Angesicht zu Angesicht" hielt der südafrikanische Erzbischof Thabo Makgoba. Er wandte sich u.a. an die jungen Menschen: "Hört die Schreie der anderen und unseres Planeten! Hört, wie Gott sie hören würde." Wie einst Martin Luther King habe auch er einen Traum für die Welt. "Dass eines Tages all die narzisstischen, nationalistischen, isolationistischen Ausschweifungen der Gegenwart verschwinden werden" und stattdessen "ein weltweites Bewusstsein entstehen wird, dass wir eine Menschheit sind."

Heinrich Bedford-Strohm, der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland,  erinnerte an die Reformation als Erneuerungsbewegung. Nach 500 Jahren werde vielleicht eine "neue Generation 2017" entstehen, die "aus dem Reformationsjubiläum einen Neuaufbruch zum Glauben mitnimmt".

Mit strahlendem Sonnenschein ging der diesjährige Kirchentag zu Ende.