„lebendiger Adventskalender“

im Städtischen Klinikum Brandenburg

Was ist ein „lebendiger Adventskalender“? Das ist ein Adventskalender, hinter dessen Türchen sich keine materiellen Geschenke verbergen, sondern Menschen, die ganz persönlich anderen Menschen eine adventliche Freude bereiten wollen. So gibt es den „lebendigen Adventskalender“ in der Altstadt von Brandenburg, der sich täglich für die Kinder öffnet.

Auch im Städtischen Klinikum Brandenburg gibt es seit 4 Jahren einen lebendigen Adventskalender, in´s Leben gerufen durch die Klinikseelsorgerin Felicitas Haupt. An den Türen und im Gang der Stationsflure sind die Nummern der „Türchen“ zu finden. Um 15.00 Uhr werden die Patienten dort durch die Seelsorgerin und die Hausdamen Frau Weber und Frau Haverney eingeladen, sich auf dem Flur zu versammeln. Wer nicht aufstehen kann, kann durch die geöffnete Tür etwas vom Programm hören. Adventliche Lieder erklingen und wer kann singt mit. Kleine Geschichten und Gedichte werden gelesen. Manch ein Patient erinnert sich noch an Gelerntes aus Kindertagen und trägt etwas mit bei. Zwischendurch gibt es Naschereien vom bunten Teller, der in der Cafeteria liebevoll zusammengestellt wird. An einigen Tagen kommen Musiker und Chorsänger, um Freude zu bringen. So erleben die Patienten nicht nur ihre Krankheit, sondern auch etwas, was das Herz erwärmt. Ganz besonders, wenn man krank ist und Sorgen, vielleicht auch Ängste hat, tut die Fröhlichkeit der Lieder und die Ermutigung aus besinnlichen Geschichten gut. Etwas weihnachtliche Atmosphäre durch die hübsch geschmückten Stationsflure und ein lebendiger Adventskalender tragen gewiss dazu bei, dass die Patienten im Städtischen Klinikum Brandenburg sich körperlich, geistig und seelisch gut umsorgt fühlen und Heilung erfahren. Damit sie, so ist zu wünschen, das Fest zu Haus verbringen können. Am Nikolaustag geht es los. Auch die Besucher sind herzlich eingeladen.