Demos gegen NPD

Dass immer mehr Menschen aus den Krisenregionen vor allem des Nahen Ostens und Afrikas in Deutschland Zuflucht suchen ist keine Zukunftsvision, sondern längst Realität. Während in vielen Kommunen und Kirchengemeinden Willkommenskultur geübt und in den Menschen, die oft Furchtbares erlebt haben, Bereicherung unserer Gesellschaft und die reale Bewährung unserer christlichen Nächstenliebe gesehen wird, versucht die NPD mit platten Parolen Angst und Schrecken vor ausländischen Mitbürgern zu schüren. Dass wir als christliche Gemeinden diesem etwas entgegen zu setzen haben, wurde am letzten Samstag eindrücklich in Lehnin und Brück gezeigt. Gemeinsam mit örtlichen Veranstaltern haben es auch Menschen unserer Kirchengemeinden geschafft, dass die Demonstrationen und Reden der wenigen NPD-Leute trotz Lautsprecher im (fröhlichen) Lärm der Gegendemonstranten unterging. Danke allen, die sich aufgemacht haben und motiviert sind, dem braunen Mob die Stirn zu bieten. Gerade in diesen Tagen des Gedenkens an das Ende des zweiten Weltkrieges ist uns unsere Verantwortung besonders bewusst. Und außerdem wollen wir „Schöner leben ohne Nazis“!