Frühjahrssynode am 28. März 2015

Die Frühjahrssynode fand anlässlich des 850-jährigen Bestehen des Brandenburger Domes St. Peter und Paul zu Brandenburg in der Domaula statt. Sie befasste sich als Schwerpunkt mit der Flüchtlingsarbeit im Kirchenkreis.Nach einer Andacht und persönlichen Grußworten von Oberbürgermeisterin Dr. Dietlind Tiemann sowie des gastgebenden Domkurators Dr. Cord-Georg Hasselmann hörten die knapp 60 Synodalen aus drei verschiedenen Perspektiven wie sich die aktuelle Situation der Flüchtlinge darstellt. Auch die Frage des Asylrechts und des Kirchenasyls wurde diskutiert.Als Fazit stellte Präses Stefan Köhler-Apel fest: Das Präsidium werde den Kreiskirchenrat um Prüfung bitten, ob die Synode eine AG Flüchtlingshilfe bzw. andere konkrete Maßnahmen anstoßen könne, um die Situation von Flüchtlingen im Kirchenkreis zu verbessern. Entscheidungen könnten spätesten in der Herbstsynode fallen. Die Beiträge zum Thema Flüchtlingsarbeit, der Jahresbericht 2014 des Superintendenten sowie der Bericht des Präsidiums und weitere Informationen können Sie auf unserer Internetseite nachlesen!