Jugend

Online Jugendgottesdienst

Hilfe bei Homeschooling

 im CVJM Bad Belzig

Viele Schüler brauchen dringend Hilfe im Hausunterricht. Grade Kinder im Grundschulalter deren Eltern aus verschiedensten Gründen nicht helfen können, brauchen dringend Unterstützung beim Lernen zuhause, damit die Lerndefizite sich nicht vertiefen. Der CVJM Bad Belzig möchte helfen. In Kooperation mit der Geschwister-Scholl-Grundschule, die Kinder mit besonderem Hilfebedarf an den Verein vermitteln, bietet der CVJM Bad Belzig Unterstützung bei dem so genannten „Homeschooling“ an. Seit Montag den 08.02.21 können Kinder, die vorher durch die Schule angemeldet wurden, jeden Tag ab 9 Uhr bis 11:30 Uhr in die Räumlichkeiten des CVJMs, in die Straße der Einheit 46, kommen und ihre Aufgaben, mit Hilfe der Mitarbeiter des CVJMs, erledigen. Natürlich wird dabei auf Abstand- und Hygienereglungen geachtet. Zukünftig sollen zusätzliche Räume akquiriert werden

Schon in der ersten Woche, des Angebots, gibt es enorme Nachfrage. „Diese Hilfe hätte schon viel früher angeboten werden sollen!“ sagt eine Mutter, die die Unterstützung von Seiten des CVJMs in Anspruch nimmt.

Da die Unterstützung, optimaler Weise, in der Einzelbetreuung stattfinden sollte, kann der CVJM Bad Belzig nicht annähernd allen Kindern Hilfe bieten die es brauchen. Deswegen initiiert der Verein das Projekt „Homeschooling-Paten“ und wendet sich an die Bürger der Stadt Bad Belzig mit der Bitte um Hilfe.

„Die Menschen, die Zeit und Lust haben zu helfen und vielleicht in Kurzarbeit, Rente oder aus anderen Gründen am Vormittag zu Hause sind, eine sinnvolle ehrenamtliche Beschäftigung suchen oder sich für das Wohl der Stadt einsetzen wollen, können sich gerne bei uns melden und wir vermitteln eine Art Patenschaft“ sagt Anita Schneider, Mitarbeiterin des CVJM Bad Belzig und Hauptverantwortliche für dieses Projekt „Homeschooling-Paten“.

Bei Interesse oder um sich weiter dazu zu informieren, melden Sie sich an den CVJM Region Bad Belzig e.V. unter diesen Kontaktdaten:

Anita Schneider | 033841-799610 | info@cvjm-belzig.de

Hintergrundinformationen

Der Christliche Verein Junger Menschen (CVJM, engl.: YMCA) ist weltweit die größte überkonfessionelle christliche Jugendorganisation mit derzeit 120 Nationalverbänden. Der weltweite CVJM erreicht insgesamt 65 Millionen Menschen mit seinen Angeboten. In Deutschland gibt es 1.400 Vereine mit mehr als 310.000 Mitglieder, Mitarbeitende und regelmäßig Teilnehmende. Der CVJM Region Bad Belzig e.V. gründete sich 2006. Seit 1.1.2018 verantwortet er als freier Träger die städtische Jugendarbeit in Bad Belzig.

Region Bad Belzig

*** UNSERE KLASSIKER ***

Bad Belzig #Offener Treff (13:45-20:00 Uhr) + JG (20:00-22:00 Uhr) - freitags im Jugendladen
Endlich Schule aus und Wochenende, aber was dann? Komm vorbei und lass die Woche chillig bei uns ausklingen und treffe alte und neue Freunde!
Bad Belzig #Teeniecafé – mittwochs 13:30 bis 17:30 Uhr im Jugendladen für alle 7.+8.-Klässler
Lust auf Sandwichtoast essen, Hausaufgaben machen oder einfach locker auf den Konfirmandenunterricht warten? Dann bist du hier genau richtig! Auch für Nichtkonfirmanden!
Ragösen #Mittwochstreff - mittwochs 18 bis 20Uhr, Jugendclub Ragösen (neben der Kirche) Gemeinsames Abendbrot, Spiele + Action und coole Leute!
#Jugendgottesdienst Live Musik, Aktionen, Freunde treffen – komm vorbei, schau’s dir an! Die nächsten Termine erfährst du bei uns!

Kontakt & Infos: Jan Schneider schneider.jan@ekmb.de

Jugendarbeit

In der Jugendarbeit des Kirchenkreises gestalten Jugendliche Freizeit, für sich und für andere. Sie machen Kirche für junge Leute lebendig. Unterstützt werden sie von einem hauptamtlichen Jugendmitarbeiter und dem Kreisjugendpfarrer. Gemeinsam setzen sie Ideen in die Tat um. Wir möchten, dass möglichst viele junge Menschen durch Jesus Christus Halt und Orientierung erfahren können. Wir möchten, dass junge Menschen Gemeinschaft erleben und lernen, dort zu helfen, wo Hilfe gebraucht wird. Unser Ziel ist es aber auch, dass sie Verantwortung übernehmen lernen und neue Kontakte knüpfen können.

Ein wichtiger Punkt ist ferner, dass junge Menschen bei uns die Möglichkeit bekommen, ihre Freizeit kreativ zu gestalten. Das kannst du nicht anfassen - das kannst du aber fühlen. Bei uns reden Jugendliche über Gott und die Welt. In wahrsten Sinn des Wortes. Reden über Gott und Jesus ist nicht Geschwafel. Gott hält zu uns. Davon erzählt die Bibel. Diese Erfahrung hilft uns, aktiv zu werden und für andere einzustehen. Und zwar mitten in der Welt. Jugendliche werden von Gott ernst genommen. Darum lassen wir das Leben nicht einfach so laufen. Darum sind die anderen uns nicht egal. Da steckt was drin - und da kommt was raus. Die Jugendarbeit des Kirchenkreises ist vielfältig. Da finden viele ihren Platz: Überzeugte, Suchende, Zweifler, Traurige, Fröhliche, Tatkräftige, Schüchterne, Spontane und und und.

Die Jugendarbeit des Kirchenkreises ist offen für alle, aber nicht beliebig. Das hat viele Köpfe - und Hand und Fuß. In der Jugendarbeit des Kirchenkreises sind viele Leute aktiv: Hauptamtliche und ehrenamtliche Mitarbeiter gestalten und nutzen die vielfältigen Angebote. Nicht alle Jugendlichen die mitmachen sind evangelisch. Aber sie sind neugierig genug, auch zu fragen, was es denn mit Gott auf sich hat. Und mit den Menschen. Die machen was miteinander - und mit anderen. Jugendgruppen treffen sich in Jungen Gemeinden vor Ort und unternehmen etwas miteinander.

Junge Leute sind unterwegs - auf Freizeiten, Rüsten, Fahrten, internationalen Begegnungen. Sie feiern Gottesdienste und Andachten - so holen sie den Himmel auf die Erde. Sie mischen sich ein und mischen mit - z.B. in dem Gremium der Evangelischen Jugend dem Kreisjugendkonvent, der Kreissynode, dem Landesjugendkonvent und in Jugendringen. Sie gestalten Projekte, feiern Feste, treiben Sport, ruhen sich aus.

Jugendarbeit - Thema auf der Herbstsynode 2015

07. November 2015 - es gilt das gesprochene Wort! -

Wie sind Jugendliche?

Die Jugend achtet das Alter nicht mehr, zeigt bewusst ein ungepflegtes Aussehen, sinnt auf Umsturz, zeigt keine Lernbereitschaft und ist ablehnend gegen übernommene Werte“ (Tontafel der Sumerer, 3000 v Chr. )

Die Jugend von heute liebt den Luxus, hat schlechte Manieren und verachtet die Autorität. Sie widersprechen ihren Eltern, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer. (Sokrates, 470-399 v.Chr.) –

Wenn man mich fragt, erhält man einen anderen Befund, wenn man Eltern fragt, ist es wieder anders – am besten ist es darum, Jugendliche selbst zu befragen.

1 Jugend heute
2 Jugendarbeit im Kirchenkreis
3 Ziele von Jugendarbeit – Perspektiven 

Das vollständige Referat gibt es hier.