Lektoren

Lektorenausbildungskurs

im Kirchenkreis

Im September 2019 wird in unserem Kirchenkreis ein neuer Ausbildungskurs für Lektoren/innen starten. Der Kurs wird stattfinden in der Region, in der die meisten Interessenten sind. Finden Sie Interessierte, werben Sie, dann kann direkt vor Ort bei Ihnen ein Kurs stattfinden. Damit können Gemeindeaktivitäten bereichert werden. Können Sie sich vorstellen, Gottesdienste und Gemeindekreise mitzugestalten und sind Sie interessiert an den Themen zur Liturgie und der Predigt? Garantiert werden Lust und Freude geweckt und der Mut kommt durch das Entdecken der Fähigkeiten. Vielleicht haben Sie auch nur Lust Ihre Präsenz im Auftreten in Körper und Stimme zu stärken. Die Seminartage können auch einzeln als Weiterbildung von Menschen besucht werden, die schon als Lektoren oder Gruppenleiter tätig sind. Wer alle Seminarteile erlebt hat kann am Schluss in einem feierlichen Gottesdienst als Lektor/in mit Zertifikat der Landeskirche eingesegnet werden und fortan Gottesdienste mit Lesepredigten halten. Das ist auch im Team möglich. Lektoren/innen sind eine große Bereicherung für die Gemeinden.

Zeit und Umfang: Die Seminare finden einmal im Monat an ca. 8 Samstagen von 10:00 Uhr bis ca. 16:00 Uhr statt. Die Ausbildung wird im September 2019 beginnen und innerhalb eines Jahres abgeschlossen werden.

Kontakt und Anmeldung: Pfarrerin und Klinikseelsorgerin Felicitas Haupt | Telefon: 03381 412800 | E-Mail: haupt.felicitas@ekmb.de oder in ihrem Gemeindebüro.

Ihre Gemeindekirchenräte werden gebeten Ihre Ausbildung zu befürworten und zu unterstützen. Nach dem Abschluss und vor ihrem Einsatz im Lektoren Dienst erfolgt eine Beauftragung.

Ort: Kirchgemeinderaum | Hauptstr. 11 | 14778 Golzow

Termine 2020

11. Januar

29. Februar

14. März

18. April

Beschlussvorlagen

zur Teilnahme / zum Abschluss eines erweiterten Lektorenkurses für Ehrenamtliche

Nach §5, Abschnitt 2 und 3, des Kirchengesetztes über den Dienst der Prädikantinnen und Prädikanten sowie der Lektorinnen und Lektoren vom 28. Oktober 2017 (Kirchliches Amtsblatt Nr. 11/2017), ist sowohl vor Beginn der Ausbildung als auch nach dessen Ende ein Votum des jeweiligen Gemeindekirchenrates vonnöten.

Die zuständigen Mitarbeiterinnen in der Lektoren-Arbeit des EKMB sowie der Superintendent empfehlen den GKR´s folgenden Wortlaut:

Vor der Ausbildung:

„Der Gemeindekirchenrat der [Name der Kirchengemeinde] begrüßt die Bereitschaft von [Vorname Name] an der Ausbildung zum erweiterten Lektorendienst des EKMB / des AKD [1] teilzunehmen. Wir halten [Vorname Name] für geeignet und unterstützen sie / ihn im Rahmen unserer Möglichkeiten während der Ausbildung.“

Den Beschluss bitte an die Suptur zur Kenntnisnahme senden, mit der Bitte, diese an die zuständigen MitarbeiterInnen weiterzuleiten.

Nach Abschluss der Ausbildung:

„Der Gemeindekirchenrat der [Name der Kirchengemeinde] empfiehlt [Vorname Name] für den erweiterten Lektorendienst in unserer Kirchengemeinde / im Kirchenkreis [2] zu beauftragen.“

Den Beschluss bitte an die Suptur zur Kenntnisnahme senden, mit der Bitte, diese an die zuständigen MitarbeiterInnen weiterzuleiten. Nach der Empfehlung des GKR beschließt der KKR die Beauftragung des Lektors / der Lektorin

Nach dem geltenden Gesetz werden Lektorinnen und Lektoren „in einem Gottesdienst nach geltender Agende eingeführt“ (§5, Abschnitt 3, Satz 2). Wir empfehlen eine Einführung in der Heimatgemeinde durch den dortigen Pfarrstelleninhaber / die dortige Pfarrstelleninhaberin. Auf Wunsch und nach Absprache kann die Einführung auch gemeinsam mit anderen Lektorinnen erfolgen sowie unter Mitarbeite des Superintendenten oder/und der zuständigen MitarbeiterInnen für die Lektorenarbeit im Kirchenkreis.

Die Beauftragung des Lektors / der Lektorin erfolgt für die Dauer von 6 Jahre, eine Wiederbeauftragung ist möglich.

Evangelischer Kirchenkreis Mittelmark Brandenburg

Felicitas Haupt, Pfarrerin (zuständig für die Lektorenausbildung)

Pfarrerin Juliane Rumpel (zuständig für die Konventsarbeit der Lektoren)

Superintendent Sigfried-Thomas Wisch


[1] Nicht zutreffendes bitte streichen. Die Kurse zum erweiterten Lektorendienst werden sowohl auf kreiskirchlicher als auch auf Landeskirchlicher Ebene (AKD) angeboten.

[2] Die Entscheidung für die Einsatzorte sollte im Einvernehmen mit dem Lektor/der Lektorin getroffen werden. Die endgültige Beauftragung erfolgt nach Kirchengesetz durch den Kreiskirchenrat. Wir empfehlen eine kirchenkreisweite Beauftragung. Das erleichtert die Arbeit unserer Lektorinnen und Lektoren und autorisiert ggf. ihren Einsatz an Stellen wo akut Bedarf auftritt.

Auszug aus den Richtlinien für den Lektorendienst in der Evangelischen Kirche in Berlin-Brandenburg

Vom 6. April 2001

§ 3 Die Aufgaben der Lektorin und des Lektors

1) 1 Die Lektorin oder der Lektor leitet Gottesdienste nach der in der Gemeinde gültigen Gottesdienstordnung. 2 Für die Predigt werden geeignete Predigtvorlagen verwendet. 3 Dabei können Änderungen an den Vorlagen vorgenommen werden, um sie im Zuspruch und Anspruch der konkreten Gemeinde verständlich zu machen.

2) 1 Zur Gestaltung des Gottesdienstes gehört auch die sorgfältige Vorbereitung der Gebete, die Dank, Bitte, Fürbitte und weitere Anliegen vor Gott bringen. 2 Die Gebete sollen passend zu dem jeweiligen Gottesdienst gewählt werden. 3 An vorformulierten Gebeten können die Lektorinnen und Lektoren Konkretisierungen, Ergänzungen und Änderungen vornehmen.

3) 1 Bei der Austeilung des Heiligen Abendmahls soll die Lektorin oder der Lektor helfend beteiligt werden. 2 Darauf aufbauend kann die Superintendentin oder der Superintendent in Absprache mit dem jeweiligen Gemeindekirchenrat die Lektorin oder den Lektor in Ausnahmefällen mit der Leitung der Feier des Heiligen Abendmahles beauftragen. 3 In diesem Fall sollen die Superintendentin oder der Superintendent oder von ihnen beauftragte Ordinierte die Lektorinnen und Lektoren auf diese Tätigkeit vorbereiten.

4) 1 Die Lektorin oder der Lektor kann im Einzelfall auch mit anderen Aufgaben im Verkündigungsdienst der Gemeinde beauftragt werden. 2 Voraussetzung dafür ist eine besondere Anleitung oder Fortbildung.