Info

Gemeindeleben - Gemeinde leben

Samstag, 1. April 2017, Frühjahrstreffen der Synodalen des EVANGELISCHEN KIRCHENKREISES MITTELMARK-BRANDENBURG (EKMB). Die Kreissynode tagt im Kloster Lehnin. Seit drei Jahren arbeitet die Arbeitsgruppe Struktur mit dem Ziel, die Gemeinden unseres Kirchenkreises zukunftsfähig zu machen. Dazu wurde ein Werkzeug für die Gestaltung der Rahmenbedingungen entwickelt, das Pfarrerin Martina Rief und Dr. Thomas Götze den Synodalen vorstellten. Es berücksichtigt in seinen Berechnungen die Gemeindegliederzahlen ebenso wie die Anzahl der Kirchtürme und der Friedhöfe. In den anschließenden Workshops konnten die Mitglieder der Synode, dieses Werkzeug diskutieren, weiter entwickeln und vor allem miteinander darüber ins Gespräch kommen.

Welche Chancen gibt es für die Arbeit der einzelnen Gemeinde, der Pfarrbereiche oder der Regionen im Kirchenkreis?

Kreativität und Mit-Denken; Wir gehen mit den vorhandenen Ressourcen verantwortungsvoll um.

  • Die Kreissynodalen bei der Arbeit, Herbstsynode 2015

Das oberste Leitungsgremium des Evangelischen Kirchenkreises Mittelmark-Brandenburg (EKMB) ist die Kreissynode - das Parlament des EKMB. Grundsätze und Ziele der Arbeit, Aufgaben sowie Zusammensetzung und weitere Einzelheiten sind in der Grundordnung der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-Schlesische Oberlausitz (EKBO) in den Artikeln 41 bis 48 GO geregelt. (Die Rechtsvorschriften und Grundordnung der EKBO finden Sie hier).
Die Kreissynode hat im April 2014 aus ihren ordentlichen Mitgliedern für die Dauer ihrer Amtszeit (2014 bis 2019) den Präses und zwei Vizepräsides gewählt; dem Präsidium obliegt die Einberufung und Leitung der Synodaltagungen.

Die Kreissynnode ist für sechs Jahre neu gebildet worden. Die GO sieht vor, dass die Kreissynode mindestens einmal jährlich tagt. In der Praxis hat sich die regelmäßige Durchführung von jeweils einer Frühjahrs- und einer Herbsttagung der Kreissynode bewährt. Diese Synodaltagungen des EKMB finden regelmäßig auf dem Klostergelände in Lehnin - dem Sitz der Superintendentur des EKMB -  statt.

Die erste Tagung der Kreissynode des neu entstandenen EKMB war die konstituierenden Synode am 18. Februar 2012. In der zweiten (außerordentlichen) Tagung am 15. Juni 2012 wurde der neue Superintendent  - Siegfried-Thomas Wisch - gewählt. Die erste Legislaturperiode ging bis Ende 2013, da die Fusion der drei Altkirchenkreise (Brandenburg, Beelitz-Treuenbrietzen, Lehnin-Belzig) zum neuen EKMB innerhalb der letzten Legislaturperiode 2008 - 2013 stattfand. Die Termine der Tagung der Kreissynode für die aktuelle Legislaturperiodesind unter der Rubrik Termine dargestellt.

Unsere Landeskirche, die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (abgekürzt: EKBO) hat eine demokratische Struktur. Die Gemeindeglieder bestimmen in Wahlen ihre Vertreter im Gemeindekirchenrat, der über die Ausrichtung der Gemeindearbeit bestimmt.  Die Gemeindekirchenräte wählen die Mitglieder der Kreissynode, die wiederum die Mitglieder für die Landessynode wählt.

Von der Internetseite der EKBO ist die nachfolgende Grafik entnommen, die den demokratischen Aufbau unserer Landeskirche sehr gut verdeutlicht.