Brandenburg Domkirchengemeinde

Kirchengemeinden: Brandenburg Dom, Klein Kreutz, Saaringen

Sonderkonzert vor dem Dom

Die Brandenburger Symphoniker sind zu Gast auf dem Burghof vor dem Dom. Unter der Leitung von Chefdirigent Olivier Tardy, werden Sie ein heiteres klassisches Programm aufführen, was hervorragend zum Sommer und zum wunderschönen Ambiente passt! Sie hören Wolfgang Amadeus Mozart - Sinfonie Nr. 25 g-moll KV 183; Richard Strauss - Hornkonzert Nr. 1 Es-Dur op. 11; Felix Mendelssohn Bartholdy - Sinfonie Nr. 4 A-Dur op. 90 „Italienische“. Bitte beachten Sie, dass dieses Konzert ausschließlich bei trockenem Wetter stattfindet – bei Regen muss das Konzert leider ausfallen.

Bertrand Chatenet – Horn

Brandenburger Symphoniker

Olivier Tardy - Musikalische Leitung

Die Tickets kosten an der BT-Theaterkasse 32,- € / erm. 26,- €, an allen bekannten Vorverkaufsstellen 36,20 € / erm. 29,90 € (inkl. Vorverkaufsgebühren).  | Tickets buchen: 03381 511-111 | www.brandenburgertheater.de

Sommermusiken | Jazz

Chronicles of Jazz – ein Abenteuer durch die Musikgeschichte

Am Vibraphon spannt Oli Bott mit seinen Kollegen Arnulf Ballhorn (Bass) und Kay Lübke (Schlagzeug) einen aufregenden Bogen zwischen den Jahrhunderten der Musikgeschichte und dem Jazz. Sie spielen J. S. Bach, G. Bizet, J. Brahms, M. Davis, D. Ellington, G. Gershwin, Metallica, Milt Jackson, H. Purcell, M. Ravel, E. Satie, A. Vivaldi und eigene Werke.

Eintritt frei – Spenden herzlich erbeten

____________________________________________________________________________________________
Vertiefende Informationen zu diesem Konzert:

Roman Rhode (Tagesspiegel, Jazzthetik) über das Programm "Chronicles of Jazz":

"Bei uns spielt Oli die Lead Guitar, er ist gewissermaßen unser Jimmy Page", sagt Mihai Iliescu, Frontmann der rumänisch-deutschen Band Zmei Trei. Mal klingt das Vibrafon wie eine verzerrte E-Gitarre, mal wie ein orientalischer Zymbal. Oli Bott, dessen Projekte ich über die letzten zwölf Jahre journalistisch begleiten konnte, ist ein Musiker, der alle Möglichkeiten seines Instruments auslotet und auskostet. Im Quartett Vibratanghissimo, wo Tango, Jazz und Klassik aufeinandertreffen, stand Bott an der Seite einer Pianistin, nutzte das Vibrafon nicht nur als sanftes Schlagzeug, sondern hin und wieder auch als Klavier. Dennoch zog er mit seinen vier Schlegeln und allerlei Akkordeffekten eine hörbar feine Grenze zu den Hämmern des Flügels. Und im Duo mit der britischen Cellistin Anna Carewe begibt sich Bott auf eine ganz eigene Zeitreise - indem er Bögen zwischen Alter und Neuer Musik spannt, Erik Satie und Astor Piazzolla harmonisch miteinander verbindet, Jazz und Klassik improvisatorisch kombiniert. 

Dabei sprengt der Vibrafonist nicht nur die Grenzen unterschiedlicher Genres, auch eigene Kompositionen steuert er bei. "Emotional muss es funken, und es muss grooven!", lautet Botts Maxime. Tatsächlich springt dieser Funke jedes Mal auf seinen Konzerten ins Publikum über. Seine Liebe zu Johann Sebastian Bach, die sich auch in seinem Solo-Projekt manifestiert, liegt in "den meisterhaften Harmonien, in deren unerschöpflichen Möglichkeiten" begründet. So ist es kein Wunder, wenn Oli Bott dem Barockkomponisten Tribut zollt, indem er ihn mit der energetischen Popballade "Nothing Else Matters" von Metallica weiterdenkt. Orgelklang inklusive.

Oli Bott ist ein Klangtüftler, der zunächst nach dem Prinzip der freien Assoziation arbeitet; die Ideen zu solchen Kombinationen fallen ihm beim Ausprobieren ein: "Ich merke dann spontan, ob etwas funktioniert oder nicht." In seinem Solo-Projekt erzählt Bott Geschichten, in denen sich auch Autobiografisches verbirgt. Als Jugendlicher lernte er Schlagwerk und wuchs mit klassischer Musik auf, hörte Rockmusik und begann später eine Ausbildung in Jazz. Am Berklee College of Music studierte er bei Gary Burton, dem großen Lyriker unter den Jazz-Vibrafonisten. Oli Bott ist jedoch kein herkömmlicher Jazzmusiker geworden. Er spielt konsequent seine eigene Musik, kann sich in ganz verschiedene Musiksprachen, Epochen und Kulturen einfühlen. Sein lang gehegtes Solo-Projekt bedeutet für ihn selbst ein Wagnis. Doch ihm gelingt es, allein auf den Metallplatten wie ein Bildhauer eindrucksvolle Stimmungen herauszuschlagen. Auf den Einsatz von elektronischem Beiwerk kann er getrost verzichten: Oli Bott ist sein eigenes Effektgerät.

Orgelspaziergang

Am Sonnabend, 15. August findet ein Orgelspaziergang statt, der zu den großen und bedeutenden Instrumenten der Stadt Brandenburg führt.Kirchenmusikdirektor Fred Litwinski spielt und erklärt die Orgeln. Der Beginn ist im Dom (Wagnerorgel) um 16.30 Uhr, führt danach in die St. Gotthardtkirche (Schukeorgel) und endet in der St. Katharinenkirche (Wagner-, Sauer-, Schukeorgel).

Der Eintritt ist frei, um eine Spende für die Pflege der wertvollen Instrumente wird herzlich gebeten.

Bibel Activ

Zu einer kleinen Bibelerkundung der anderen Art sind alle interessierten Menschen im Zeitraum vom 29.6. – 8.8. in den Brandenburger Innenstadtkirchen St. Katharinen, St. Gotthardt, dem Dom und der Hl. Dreifaltigkeitsgemeinde eingeladen.

Fische fangen wie Petrus, den Schatz im Acker finden, Vertrauen wagen, ein Boot durch wilde Wellen steuern oder zu Fuß einen See überqueren…?!

Das und noch mehr geht mit „Bibelactiv“

Gottesdienste

Aug
So 09
09:00

Einschulungsgottesdienst

der ev. Grundschule

Dom St. Peter und Paul

Aug
Fr 14
10:00

Gottesdienst zum Beginn des neuen Schuljahres


Dom St. Peter und Paul

Aug
Sa 15
10:30

Gottesdienst des Domgymnasiums

zum Schuljahresbeginn Bei schönem Wetter findet der Gottesdienst auf dem Schulgelände statt.

Dom St. Peter und Paul

Aug
So 16
10:30

Musikalischer Gottesdienst zum - Israel-Sonntag -

Das Neue ist nicht das Ende vom Alten Dr. Andreas Goetze, Landeskirchlicher Pfarrer für den Interreligiösen Dialog (EKBO)
Mitglieder vom Jazzensemble „Zlilej schel bet haskala“. Albrecht Gündel-vom Hofe – Piano sowie musikalische Gestaltung zusammen mit der jüdischen Kantorin Aviv Weinberg.

Dom St. Peter und Paul

Veranstaltungen

Aug
Sa 08
19:30

Sonderkonzert der Brandenburger Symphoniker

Unter der Leitung von Chefdirigent Olivier Tardy Bitte beachten Sie, dass dieses Konzert ausschließlich bei trockenem Wetter stattfindet – bei Regen muss das Konzert leider ausfallen. Bertrand Chatenet – Horn Olivier Tardy - Musikalische Leitung
Die Tickets kosten an der BT-Theaterkasse 32,- € / erm. 26,- €, an allen bekannten Vorverkaufsstellen 36,20 € / erm. 29,90 € (inkl. Vorverkaufsgebühren). | Tickets buchen: 03381 511-111 | www.brandenburgertheater.de

Burghof vor dem Dom zu Brandenburg

Aug
Mi 12
19:30

Sommrmusiken | Jazz

Chronicles of Jazz - ein Abenteuer durch die Musikgeschichte Oli Bott (Vibraphon) und seine Kollegen Arnulf Ballhorn (Bass) und Kay Lübke (Schlagzeug) Eintritt frei - Spenden erbeten

Dom zu Brandenburg

Okt
So 11
00:01

Verleihung des Brandenburger Freiheitspreises

Hinweis: Es steht noch keine genaue Uhzeit fest

Dom zu Brandenburg

Karte des Pfarrbereichs

+
-
100%
A2 A2 A2 A10 A10 A10 A10 A9 A9 A9 A9 A115 Brück Golzow Lütte Mörz Niemegk Wiesenburg Pritzerbe Gotthardt Dom Auferstehung Plötzin Groß Kreutz Jeserig Jeserig Jeserig Lehnin Netzen Werder Beelitz Michendorf Langerwisch Stücken Saarmund Schlalach Treuenbrietzen Wittbrietzen Rädigke Bad Belzig Päwesin Plaue Töplitz Gollwitz Butzow Tremsdorf Radewege Gortz Riewend Bagow Wust Meßdunk Nattwerder Bochow Klein Glien Zixdorf Fahlhorst Philippsthal Medewitz Reetz Reppinichen Roskow Schenkenberg Trechwitz Deetz Marzahne Hohenferchesar Fohrde Briest Freienthal Lüsse Baitz Neschholz Dahnsdorf Kranepuhl Locktow Ziezow Boßdorf Hohenwerbig Garrey Haseloff Grabow Klein Marzehns Groß Marzehns Schlamau Mützdorf Lehnsdorf Klepzig Rottstock Gömnigk Trebitz Damelang Cammer Krahne Reckahn Ragösen Fredersdorf Schwanebeck Groß Briesen Dippmansdorf Salzbrunn Buchholz Buchholz Borkheide Borkwalde Neuendorf Neuendorf Benken Bergholz Borne Kuhlowitz Lübnitz Preußnitz Werbig Lühnsdorf Raben Grubo Blankensee Stangenhagen Neuseddin Seddin Brachwitz Deutsch Bork Alt Bork Linthe Nichel Niebel Rietz Rietz Zeuden Pflügkuff Lobbese Elsholz Lühsdorf Damsdorf Göhlsdorf Plessow Götz Glindow Petzow Reesdorf Schönefeld Schlunkendorf Schäpe Wildenbruch Fresdorf Rieben Zauchwitz Phöben Kemnitz Bliesendorf Ferch Fichtenwalde Kanin Derwitz Schmergow Krielow Emstal Michelsdorf Rädel Grebs Nahmitz Prützke Woltersdorf Kirchmöser Schmerzke Göttin Saaringen Klein Kreuz Weseram Brielow Ketzür Lünow Marquardt Uetz Brandenburgan der Havel Wilhelms-horst Nieder-werbig
+
-
100%